Skip to main content

Die besten Festplatten im Check

Festplatten im Detail

Eine Festplatte hat die Aufgabe, Daten langfristig auf einem PC zu speichern. Im Gegensatz zum kurzfristigen Arbeitsspeicher (RAM), ist die Festplatte zwar deutlich langsamer, dafür werden die Daten hier auch ohne Stromversorgung langfristig gespeichert, ohne verloren zu gehen.

In der Praxis unterscheidet man zwischen verschiedenen Arten von Festplatten. Nicht nur die Bauweise, also ob es sich um eine HDD oder SSD Festplatte handelt, ist entscheidend, sondern auch, ob es eine interne oder eine externe Festplatte sein soll.

Letztendlich spielt auch das Format, also die Größe der Festplatte, eine gewichtige Rolle. Je nachdem, wie groß die Festplatte ist, wird diese in einem Computer (Tower-PC) oder einem mobilen Notebook / Laptop verbaut. Die gängigsten Größen liegen hier bei 2,5 Zoll und 3,5 Zoll.

Interne oder externe Festplatte?

Eine interne Festplatte hat einen Anschluss, der für den direkten Betrieb an einem Mainboard konzipiert ist. Dieser SATA-Anschluss (es gibt verschiedene Arten des SATA Anschlusses) tauscht Daten schnell und einfach aus. Für die Festplatte gibt es im Inneren des Computers oder Laptops eine Halterung. Unmittelbar nach dem Anschließen erkennt der Rechner die neue Festplatte in der Regel, sie muss jedoch oftmals noch in ein passendes Format formatiert werden.

Eine externe Festplatte dient dem langfristigen Sichern und einfachen Transportieren großer Datenmengen. Die meisten externen Festplatten verfügen über einen USB Anschluss, mit dem die Festplatte bequem an jeden Computer angeschlossen werden kann. Externe HDD Festplatten können Daten zuverlässig über Jahre hinweg speichern.

HDD oder SSD Festplatte?

Die technologische Basis einer Festplatte bestimmt nicht nur den Preis der Platte, sondern auch die Geschwindigkeit bei der Datenübertragung und die Langlebigkeit. HDD Festplatten speichern die Daten auf einer Magnetscheibe, die zwar eine sehr lange Lebensdauer bietet, allerdings kann die Geschwindigkeit einer HDD längst nicht mit dem Speed moderner SSD Festplatten mithalten.

Eine SSD Festplatte kann man sich wie eine ganze Menge in Reihe geschalteter USB Sticks vorstellen. Diese Speichereinheit verfügt über eine sehr gute Performance, allerdings haben SSD Festplatte eine begrenztere Lebensdauer als HDD Platten. Im Gegensatz zur HDD muss eine SSD jedoch nicht alle paar Monate an Strom angeschlossen werden, damit kein Datenverlust droht.

3,5 Zoll oder 2,5 Zoll Festplatte?

Das Format einer Festplatte bestimmt maßgeblich die möglichen Einsatzzwecke. Bei einer externen Festplatte ist das Ganze eigentlich kein Problem: Der Größenunterschied wirkt sich hier kaum aus. Wer eine mobile Platte möchte, die ständig mitgenommen werden kann, der greift am besten zu einem Modell mit 2,5 Zoll. Größere Platten mit 3,5 Zoll bieten im Regelfall aber mehr Speicherplatz zu einem etwas günstigeren Preis.

Bei einer internen Festplatte ist das Format sehr wichtig. Die meisten Laptops kommen nur mit 2,5 Zoll Festplatten klar – hier gibt es schlicht und ergreifend keinen Platz für große 3,5 Zoll Platten. In einem PC kann dagegen jedes Format eingebaut werden, solange die Platte sich im Gehäuse ausreichend gut befestigen lässt. Die Anschlüsse sind die gleichen und praktisch jedes Mainboard verfügt über den nötigen SATA Anschluss.