Skip to main content

Die besten Festplatten im Check

SSD Festplatten Test: Alle Geräte im Detail

SSD Festplatten Test

SSD Festplatten Test

Ein SSD Festplatten Test ist ein umfangreiches Unterfangen und erfordert einiges an Know-How und Ausstattung. In unseren hauseigenen Test Labor haben wir mehrere SSD Festplatten mal unter die Lupe genommen und geschaut was wirklich in den kleinen Dingern steckt. Um möglichst identische Bedingungen für den SSD Test zu garantieren wurde ein entsprechender PC bereitgestellt. Dieser verfügt über neuste Standards und ausreichend Leistung um die Ergebnisse vom SSD Test nicht zu verfälschen. Alle SSD Test wurden in identischer Reihenfolge und unter gleichen Bedingungen durchgeführt.

Mit Hilfe eine SSD Benchmark Tool wurden alle SSD Festplatten getestet um ein reproduzierbares Ergebnis zu erhalten. Diese kann dann sowohl in der Tabelle, als auch auf der einzelnen Produktseite verglichen werden. Jede Produktseite enthält alle wichtigen technischen Daten der jeweiligen Festplatte. Diese Daten können auch im SSD Vergleich nach einzelnen Kriterien sortiert werden. Außerdem wurde ein aktueller Preis heraus gesucht und eingebunden.

Um die einzelnen Festplatten im SSD Test zu bewerten wurde ein Notensystem eingeführt. Hiermit lässt sich schnell erkennen wie die jeweilige Festplatte im SSD Test abgeschnitten hat. Somit erkennt man schnell welche Kriterien die Festplatte erfüllt und welche nicht.

Die SSD Festplatten Empfehlung unserer Redaktion

Seagate Backup Plus SSD HUB

146,12 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Warum sind SSD Festplatten so schnell?

Heutzutage werden Rechner immer schneller. Die CPU enthält immer mehr Kerne, der Arbeitsspeicher steigt immer weiter und die Grafikkarten sind schon eigenständige kleine CPUs. Dennoch wird der Rechner immer noch gebremst und zwar durch die eingebaute Festplatte und ihrer nicht mehr zeitgemäßen Datenrate. Vergleich man die Datenrate einer normalen Festplatte mit einer SSD zeigt sich das im SSD Test Schreib- und Lesegeschwindigkeiten von über 500 MB/s erreicht werden können.

Normale HDD Festplatten hingehend schaffen meist nicht mal die Hälfte davon. Das liegt an der Umdrehungsgeschwindigkeit der Magnetscheibe. Dadurch kann die Transferrate nicht beliebig erhöht werden bei normalen Festplatten. Also ist  die Geschwindigkeit einer normalen Festplatte begrenzt. SSD Festplatten haben dieses Problem nicht. Sie benutzen statt einer Magnetscheibe sogenannte Flash-Speicher für die Datenspeicherung. Dadurch überholen SSD Festplatten im Test die normalen Festplatten.

Ein weiter Grund für die Geschwindigkeitserhöhung im Rechner sind die Zugriffszeit einer SSD Festplatte. Die Zugriffszeit gibt an, wie lange eine Festplatte benötigt, um einen Lese- oder Schreibbefehl auszuführen. Hierbei liegt die SSD Festplatte klar im Vorteil. Während bei einer normalen Festplatte erstmal der Schreibkopf über die Magnetscheibe positioniert werden muss, stehen bei der SSD Festplatte die Daten sofort bereit.

Wann lohnt sich eine SSD Festplatte?

Wer seinen PC viel benutzt, vor allem für schnelle Anwendung oder Spiele, ist mit dem Kauf einer SSD Festplatte gut beraten. Vor allem wenn es sich bei dem PC um ein neueres Modell handelt wird er den SSD Effekt deutlich spüren. Denn vor allem in einem neueren PC zeigt kann die SSD Festplatte die maximale Leistung erbringen. Wer einen ganz alten PC ohne SATA III Anschluss rumstehen hat und nun hofft mit einer SSD Festplatte wieder Leben in die Kiste zu zaubern der sollte sich den Kauf einer SSD Festplatte gut überlegen.

Es ist zwar möglich eine SSD Festplatte mit einem SATA II Anschluss zu benutzt, aber die Festplatte wird dadurch gebremst und verliert an Leistung. Dennoch erreicht die SSD Festplatte auch mit einem SATA II Anschluss immer noch höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten im Test als eine normale Festplatte. Aber das Geld könnte man auch anders Einsetzen.

Welche Schnittstelle nutzt eine SSD Festplatte?

Um einen PC nachträglich mit einer SSD Festplatte auszustatten, benötigt man eine SATA Schnittstelle. Außerdem sollte es sich dabei um einen SATA II (SATA 3GB/s) oder höher handeln. Das liegt an der Transferrate. Konzipiert wurden die SSD Festplatten mit einem SATA III-Anschluss (SATA 6GB/s) um die Leistung der SSD voll auszuschöpfen. Allerdings funktioniert die SSD Festplatte auch an einem SATA II (SATA 3GB/s), man verschenkt dabei aber Leistung das zeigt sich auch in den SSD Tests.

Während im SSD Test die Transferrate beim SATA III Anschluss über 500 MB/s liegt, schafft die gleiche SSD nur knapp die hälfte, wenn man sie an SATA II anschließt. Zwar schneiden einige Festplatten im SSD Test immer noch besser ab als normale Festplatten, dennoch sollte jeder selber überlegen ob er das Geld dafür ausgeben möchte oder ob sich nicht ein neuer PC eher lohnen würde.

Ältere Schnittstellen wie SATA I oder IDE sollten für SSD Festplatten nicht benutzt werden da die Leistungseinbußen einfach zu groß wären. Außerdem sollte eine CPU mit mindestens zwei Kernen und ein modernes Betriebssystem wie Windows 7 oder 8 vorhanden sein um die Leistung der SSD Festplatte voll nutzen zu können. Dies geht aus mehreren Ergebnissen von SSD Tests aus.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *